Woher weiß das Getriebe, wann es die Gänge umschalten soll?

Nachdem sich das Auto bewegt, überprüft die EGS laufend die Fahrzeuggeschwindigkeit, die Stellung des Gaspedals, die Drehzahl des Motors,  die Stellung des Fahrtmodusschalters und mehrere andere Werte. Die Konstrukteure haben im Modul EGS eine komplizierte Karte programmiert,  die eindeutig bestimmt, welcher Gang im gegebenen Moment eingeschaltet werden soll. Wenn in Hinsicht auf die Geschwindigkeit nach dieser Karte die Zeit gekommen ist, den nächsten Gang einzuschalten, sendet die EGS bestimmte Signale an die Modulations- und Schaltventile. Wenn wir dann mehr Gas geben und sich nach dem Vergleich mit der Karte ergibt, dass das Getriebe einen niedrigeren Gang einschalten soll, um die entsprechende Beschleunigung zu erreichen, wiederholt sich das ganze Verfahren in die andere Richtung.

<<<Zurück